Finanzierung unserer Leistungen

Die Pflegekassen finanzieren die von uns angebotetenen Leistungen der Pflege und Betreuung.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die ärztlich verordnete Behandlungspflege. Wir sind bei allen Krankenkassen zugelassen.

Natürlich bieten wir unsere Dienste auch Pflege- und Hilfsbedürftigen an, die keine Leistungen von den Pflege- und Krankenkassen erhalten.
In diesem Fall rechnen wir nach der Gebührenverordnung ab.

Näheres zu den entstehenden Kosten entnehmen Sie bitte der Leistungsvereinbarung nach §36 SGB XI .




Seit dem 01.01.2015 ist das 1. Pflegestärkungsgesetz in Kraft getreten.
Daraus ergeben sich für den ambulanten Bereich folgende Finanzierungsmöglichkeiten:

Pflegestufe bisher Pflegegrade Sachleistung Geldleistung
0 (mit Demenz*) 2 689,- € 316,- €
1 2 689,- € 316,- €
1 (mit Demenz*) 3 1298,- € 545,- €
2 3 1298,- € 545,- €
2 (mit Demenz*) 4 1612,- € 728,- €
3 4 1612,- € 728,- €
3 (mit Demenz*) 5 1995,- € 901,- €
Härtefall 5 1995,- € 901,- €


* Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne von §45a SGB XI - das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen.

Pflegesachleistungen können durch die Hilfe von einem ambulanten Pflegedienst eingesetzt und auch mit dem Pflegegeld kombiniert werden.